Athleten und Trainer starten im Wildenloh in die neue Crosssaison

Traditionell beginnt Anfang November mit einem Lauf im Wildenloh westlich von Oldenburg die Crosssaison auf der örtlichen Trimmstrecke. Urig ist der Name “Lop dwasch dörn Wildenloh”, was so viel heißt wie “Lauf quer durch den Wildenloh”. Der Wettergott hatte ein Einsehen, es blieb während der Laufveranstaltung trocken. Der Boden war zwar an einigen Stellen sehr nass und rutschig, aber es gab keine Stürze.

Den Beginn machten am frühen Morgen im Jedermannlauf die beiden Trainer Christian Fuchs und Tilman Decker. Sie nutzten diesen Lauf ohne Zeitnahme und Platzierung als zusätzliches intensives Training und waren im Ziel sehr zufrieden. Danach fanden die Leistungsläufe statt. Im ersten über 1.600 m starteten fünf Mädchen aus der Gruppe von Lisa-Marie Zacharias und holten starke Platzierungen und Zeiten. In der Altersklasse W12 war Fiona Koch nicht zu schlagen und gewann in 8:20 min. Nur kurz dahinter folgte Sina Lea Koch in 8:24 min. Mit dieser Zeit wurde sie in ihrer Altersklasse W9 Zweite, ihr fehlten nur 2 Sekunden zu Platz 1. In der Altersklasse W8 konnte Jana Mecklenburg den zweiten Sieg für den SVF holen. Sie gewann in 9:07 Sekunden. Auch Lena Ebeling (8. bei den W10) und  Sara Gentsch (4. bei den W8) waren im Ziel sehr zufrieden mit ihren Läufen. Die Uhr blieb für beide noch klar unter 10 Minuten stehen. Ebenfalls am Start war Florian Winter, der ganz tapfer durchgehalten hat.

Im Lauf über 3.200 m ging Calvin Koch an den Start. Er beendete das Rennen in 19:07 Minuten auf Platz 6 in seiner Altersklasse. Im selben Lauf zeigten dann die beiden Kinder- und Jugendtrainerinnen des SVF, Charlotte Friedrich und Lisa Zacharias, ihren Athleten, dass auch sie starke Läuferinnen sind. Mit Abstand schnellste Frau in diesem Lauf war Charlotte. Sie gewann ihren “lockeren Trainingslauf” in guten 14:04 Minuten. Lisa setzte sich in der Hauptklasse der Frauen unangefochten durch und siegte in 16:45 Minuten.

 

Ergebnisse

 

Charlotte (Mitte) als Siegerin des 3200 m-Laufs

 

Ebenfalls aktiv war unser jugendlicher Pressewart Alf